Veranstaltungen

In Memoriam W. Lutoslawski Kammerkonzert Holst Sinfonietta 25.10.2013

tl_files/pdf/Holst_Sinfonietta_25.10_1-2.jpg

In Memoriam Witold Lutosławski
Witold Lutosławski, der 2013 hundert Jahre alt geworden wäre, darf zu den interessantesten und eigenständigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts gerechnet werden. 
Nun veranstaltet die Holst-Sinfonietta ein Kammerkonzert mit nahezu der kompletten Kammermusik des polnischen Komponisten. Es erklingen Werke aus der Zeitspanne von 1945 bis 1992. Dabei werden u. a. auch das erst kürzlich veröffentlichte frühe Trio d’anches für Oboe, Klarinette und Fagott; seine berühmten Paganini-Variationen für zwei Klaviere und die virtuose Partita für Violine und Klavier zu hören sein. Lutosławskis Tarantella für Bariton und Klavier von 1990, das einzige (!) Lied aus dem Spätwerk ist nahezu unbekannt geblieben. Der Bassbariton Arnd Peter wird es an diesem Abend als vokaler Beitrag zur Aufführung bringen.
 
- Programm -

Witold Lutosławski:
Trio d’anches // Dance Preludes für Klarinette und Klavier // Subito und Partita für Violine und Klavier // Tarantella für Bariton und Klavier // Miniature und Paganini-Variationen für zwei Klaviere // Grave für Violoncello und Klavier //  Epitaph für Oboe und Klavier //  Tune für Trompete Solo
 
Elliott Carter: Gra für Klarinette Solo

Toru Takemitsu: Paths für Trompete Solo
 
Arnd Peter, Bariton
 
Solisten der Holst-Sinfonietta:
Selen Schaper, Oboe
Mariella Bachmann, Klarinette
Annette Winker, Fagott
Stephan Börsig, Trompete
Friedemann Treiber, Violine (a. G.)
Peter Franck, Violoncello
Hans Fuhlbom und Klaus Simon, Klavier

Zurück